LISTING-OPTIMIERUNG
Mehr Umsatz und
bessere Platzierungen Ihrer Amazon Produkte

Ihre Vorteile auf einen Blick

Recherche aller Suchbegriffe

zu denen die Kunden ihr Produkt suchen

Bessere Platzierungen

zu ihren wichtigsten Keywords

Höhere Konvertierung

durch verkaufsorientierte Texte

Wie kann Listing-Optimierung Ihre Umsätze erhöhen?

Amazon Suchmaschinenoptimierung = mehr Besucher

Für bessere Rankings und mehr Verkäufe Ihrer Produkte auf dem größten Marktplatz der Welt.

Amazon ist nicht nur ein der erfolgreichste Online-Shop, sondern aufgrund seiner Relevanz und seit dem Zugang von externen Händlern (Merchants) mittlerweile auch die größte Suchmaschine für Produkte geworden. Mit 4-5x mehr Suchen, hat sie sogar den Klassenprimus Google eingeholt. Wir werden Ihnen zeigen, wie Sie mit gezielter Optimierung zu mehr relevanten Suchbegriffen gefunden werden und bei diesen Suchbegriffen in den TOP 20 bei Amazon zu finden sind. Denn auch auf Amazon gilt, wer nicht oben steht, ist nicht sichtbar genug. Wir zeigen Ihnen, wie Ihre Produkte sichtbarer werden und sich somit besser verkaufen können.

Sie wollen keinen Umsatz mehr verlieren und gleich loslegen?

Mehr Sichtbarkeit + bessere Konvertierung = Mehr Umsatz

Alles was wir machen, hat ein Ziel: für sie mehr Umsätze zu generieren.

Wenn Sie bereits großartige Produkte haben, die sie ihren Kunden anbieten können, dann ist der nächste Schritt klar: sorgen sie für einen stetigen Besucherstrom auf ihr Produkt und erstellen sie eine Produktseite, die Besucher in Käufer verwandelt.

Das Team von brigl consulting hilft ihnen mit beidem.

Unsere Preise

Listingerstellung (incl. Optimierung PROFESSIONAL)
€797
Artikelbeschreibung noch nicht vorhanden
Bilder sind vorhanden

Leistungen:

– Brainstorming
– Identifikation der Wettbewerber
– Analyse der Wettbewerber
– relevante Keywords selektieren
– Suchvolumen prüfen
– Produkttitel und Bulletpoints erstellen
– Produktbeschreibung erstellen
– Backendkeywords erstellen
– Excel Listing erstellen und zusenden

 

Einpflegen des Artikels erfolgt durch uns.

Häufige Fragen:

Welchen Informationen benötigen wir?

Wie pflegen wir den Artikel bei Ihnen im SellerCentral ein?

Warum gibt es Anbieter, die günstiger sind?

Wir brauchen von Ihnen:

  • die ASIN ihres Artikels
  • die wichtigsten Suchbegriffe, zu denen sie gefunden werden wollen
  • die ASINs der wichtigsten Wettbewerber

Natürlich müssen ihre Suchbegriffe nicht vollständig sein. Diese zu ermitteln ist schwerpunktmäßig  unsere Aufgabe, aber wir brauchen natürlich auch Begriffe aus ihrer Sicht.

Beim Paket „PROFESSIONAL-Optimierung“ erstellen wir das Listing, wenn gewünscht, direkt in ihrem Seller Central Account. Eine Anleitung für die erforderliche Berechtigung senden wir Ihnen zu.

Wir haben mittlerweile über 14 Jahre Erfahrung mit Amazon und auch google SEO. Unsere Recherche und Analyse für die Keywords sindsehr umfangreich und nehmen viel Zeit und Erfahrungen in Anspruch. Nur dadurch lassen sich die Begriffe identifizieren, die für sie wirklich relevant sind und zu Käaufen führen. Im Anschluß wird von eimem Redakteur das Listing getextet. Andere Anbieter nutzen hier gerne einfache Tools und platzieren ein paar Keywords im Listing. Das hat nichts mit professioneller Listing-Optimierung zu tun.

Das sagen unsere Kunden:

Noch Fragen oder wollen Sie mit uns persönlich sprechen?

Tom Brigl

Thomas Brigl
– Dipl. Betrw. Geschäftsführer und Founder –

Telefon +49 (89) 1216 2658
email     tb[at]brigl-consulting.de

Warum Sie für die Amazon Suche optimieren müssen?

Google ist immer noch die größte Suchmaschine in der westlichen Hemisphäre, aber mittlerweile nur für informations- und lösungsorientierte Suchanfragen. Bei Produktsuchen ist Amazon die klare Nummer 1 geworden. Doch das heißt nicht, das Google für Ihr Produkt keine Relevanz mehr hat – ganz im Gegenteil, beide können sich wunderbar ergänzen, doch dazu kommen wir später noch ausführlicher.

Das Finden aller relevanten Amazon Keywords von einem Produkt ist der erste wichtige Schritt bei der Amazon Suchmaschinenoptimierung. Je mehr Keywords oder auch Suchanfragen ein Produkt abdeckt, desto sichtbarer kann es werden.

Es kommt aber nicht nur auf die Menge an, sondern Qualität und Relevanz der Keywörter ist ebenso entscheidend. Relevanz versteht sich von selbst. Wenn Sie Sneakers suchen, möchten Sie keine Flip Flops präsentiert bekommen, d.h. finden Sie Keywörter, die Ihr Produkt treffen beschreiben. Schielen Sie nicht auf hohe Positionen, die Ihnen keinen Umsatz bringen. Amazon wird diese Produkte, aufgrund der eigenen Relevanzkriterien, zu denen eben auch der Umsatz und die Anzahl positiver Rezensionen gehört, nach unten durchreichen.

Die Suchmaschine von Amazon heißt schlicht A9. Dieser Algorithmus ist weniger komplex, als der von Google. Er muss es auch nicht sein, denn das Ziel von Amazon ist verkaufen, Geschwindigkeit und Flexibilität ist da eher von Vorteil. Der A9 Algorithmusist  schneller und flexibler als der von Google, der über die Jahre durch viele Updates immer komplexer wurde.

Wenn Sie für den A9 Algorithmus, die richtigen Keywords gefunden und an die richtigen Positionen implementiert haben, kann sich Ihr Ranking schon innerhalb kurzer Zeit ändern.

Nur den Amazon Produktitel optimieren, genügt nicht:

Ein Produktangebot, oder auch Listing genannt, besteht aus einigen Komponenten, die Sie maßgeblich beeinflussen können, diese sind:

  1. Produkttitel
  2. Bulletpoints (Features)
  3. Produktbilder
  4. Beschreibung
  5. Backend-Keywords  im Verkäuferkonto, z.B. für Synonyme und Varianten
  6. Rezensionen (auch das können Sie beeinflussen)

Bevor Sie wahllos Amazon Suchbegriffe in Ihr Listing einbauen, recherchieren Sie genau, denn oftmals hat der Händler oder Hersteller die klassische Produktbrille auf. Ihre Kunden werden höchstwahrscheinlich ganz anders suchen, als Sie vermuten.
Beginnen Sie immer mit einer Keywordrecherche, denn nur so können Sie überhaupt eine gute Keyword-Optimierung durchführen. Finden Sie dazu die beste Suchanfrage, die Ihr Produkt am genausten beschreibt. Fragen Sie dazu bitte auch Ihre Freunde und Kollegen.
Wir verraten Ihnen hier einen Trick, geben Sie dieses Keyword einfach mal in den Amazon Suchschlitz auf der Startseite ein. Die Amazon Suggest Funktion wird ihnen weitere Keywörter liefern, die Kunden eingebeben haben, um gleiche oder verwandte Produkte zu finden.

Natürlich gehört noch mehr dazu: Ohne die entsprechenden Tools, mit denen Sie Relevanz, Suchvolumen und Umsatzvolumen herausfinden können, ist eine professionelle Amazon Produktoptimierung nicht vollständig und erfolgsversprechend.
Nach einer umfassenden Keyword Recherche kommt die Implementierung, in die oben genannten Komponenten. Bei Punkt 3. Produktbilder, können Sie Bilder nach den entsprechenden Keywörtern benennen, aber wichtiger ist es, dass Ihre Produktbilder aussagekräftig,  professionell und den Amazon Styleguides-Richtlinien entsprechen. Ist das sichergestellt, dann ordnen und bauen Sie Ihre  Keywords der Relevanz und Suchvolumen von oben nach unten in Ihre einzelnen Komponenten ein.

Legen Sie besonderes Augenmerk auf den Produktitel. Er sollte die Hauptkeywörter auf jeden Fall enthalten. Schauen Sie sich erfolgreiche Produkte an, die schon für Ihr Keyword ranken und gute Verkäufe erzielen. Sie können davon ausgehen, dass sie etwas richtig machen.

Fassen wir die Amazon Optimierung nochmal in Überblick zusammen:

Wie Sie sicherlich schon bemerkt haben, sind das doch einige Punkte, die es zu beachten gibt

Die Basis –  Ihr optimiertes Produkt Listing.

Sie benötigen dazu:

  • Eine Keywordrecherche, um aus Suchanfragen, relevante Keywords zu bekommen
  • Wettbewerber-Analyse (Was machen die Bestseller richtig)
  • Gute Produktbilder, die emotional ansprechend sind
  • Aufmerksamstarker Titel (entscheidend)und aussagekräftige Bulletpoints (Produktfeatures)
  • Nutzenorientierte Beschreibung – mit Problemadressierung  – Lösung – Nutzen und finaler Handlungsauforderung, dem sog. Call-To-Action
  • Backend-Keywords für weitere Keywords, die sie im Listing nicht einbauen konnten
  • Marktfähiger Preis, Preiswert und Preis-Leistung müssen stimmen
  • Die richtige Kategorie (Ihre Ware muss sozusagen im richtigen Regal stehen)

Es kommt aber nicht nur auf die Menge an, sondern Qualität und Relevanz der Keywörter ist ebenso entscheidend. Relevanz versteht sich von selbst. Wenn Sie Sneakers suchen, möchten Sie keine Flip Flops präsentiert bekommen, d.h. finden Sie Keywörter, die Ihr Produkt treffen beschreiben. Schielen Sie nicht auf hohe Positionen, die Ihnen keinen Umsatz bringen. Amazon wird diese Produkte, aufgrund der eigenen Relevanzkriterien, zu denen eben auch der Umsatz und die Anzahl positiver Rezensionen gehört, nach unten durchreichen.

Die Suchmaschine von Amazon heißt schlicht A9. Dieser Algorithmus ist weniger komplex, als der von Google. Er muss es auch nicht sein, denn das Ziel von Amazon ist verkaufen, Geschwindigkeit und Flexibilität ist da eher von Vorteil. Der A9 Algorithmusist  schneller und flexibler als der von Google, der über die Jahre durch viele Updates immer komplexer wurde.

Wenn Sie für den A9 Algorithmus, die richtigen Keywords gefunden und an die richtigen Positionen implementiert haben, kann sich Ihr Ranking schon innerhalb kurzer Zeit ändern.

Die Performancefaktoren, bauen auf Ihre Basis auf:

  • Verkaufszahlen
  • Conversion-Rate
  • Traffic und Interaktion, z.B. Produkt in den Warenkorb gelegt
  • Gute Ratio aus neuen Besuchern und Wiederkehrern, die dann kaufen

Das I-Tüpfelchen – die Rezensionen:

  • Verifizierte Verkäufe, die zu möglichst guten Rezensionen führen

Im Groben und Ganzen ist das schon das ganze theoretische Geheimnis der Amazon Produktoptmierung, die immer mit der Keyword-Recherche, bzw. der Keyword Optimierung beginnt und über ein relevantes Listing zu guter Performance führt.

Brigl Consulting ist als Agentur nicht nur auf eine umfassende Amazon Optimierung spezialisiert.

Bevor Sie wahllos Amazon Suchbegriffe in Ihr Listing einbauen, recherchieren Sie genau, denn oftmals hat der Händler oder Hersteller die klassische Produktbrille auf. Ihre Kunden werden höchstwahrscheinlich ganz anders suchen, als Sie vermuten.
Beginnen Sie immer mit einer Keywordrecherche, denn nur so können Sie überhaupt eine gute Keyword-Optimierung durchführen. Finden Sie dazu die beste Suchanfrage, die Ihr Produkt am genausten beschreibt. Fragen Sie dazu bitte auch Ihre Freunde und Kollegen.

Wir verraten Ihnen hier einen Trick, geben Sie dieses Keyword einfach mal in den Amazon Suchschlitz auf der Startseite ein. Die Amazon Suggest Funktion wird ihnen weitere Keywörter liefern, die Kunden eingebeben haben, um gleiche oder verwandte Produkte zu finden.

Natürlich gehört noch mehr dazu: Ohne die entsprechenden Tools, mit denen Sie Relevanz, Suchvolumen und Umsatzvolumen herausfinden können, ist eine professionelle Amazon Produktoptimierung nicht vollständig und erfolgsversprechend.

Nach einer umfassenden Keyword Recherche kommt die Implementierung, in die oben genannten Komponenten. Bei Punkt 3. Produktbilder, können Sie Bilder nach den entsprechenden Keywörtern benennen, aber wichtiger ist es, dass Ihre Produktbilder aussagekräftig, professionell und den Amazon Styleguides-Richtlinien entsprechen. Ist das sichergestellt, dann ordnen und bauen Sie Ihre Keywords der Relevanz und Suchvolumen von oben nach unten in Ihre einzelnen Komponenten ein.

Legen Sie besonderes Augenmerk auf den Produktitel. Er sollte die Hauptkeywörter auf jeden Fall enthalten. Schauen Sie sich erfolgreiche Produkte an, die schon für Ihr Keyword ranken und gute Verkäufe erzielen. Sie können davon ausgehen, dass sie etwas richtig machen.

Wenn Sie mehr über unsere praxisoriente Arbeitsweise erfahren möchten und warum und wie wir selbst erfolgreiche Händler auf Amazon wurden – dann bietet sich unser Webinar an.